Posteo Hilfe Hilfe-Themen Artikel

Dieser Artikel wurde getaggt mit: ThunderbirdAdressbuchUmzugshilfe

Kann ich mein bisheriges Adressbuch importieren?

Mit dem Posteo-Umzugsservice importieren Sie zusätzlich zu Ihrem E-Mail-Archiv ganz bequem auch Ihr Adressbuch.

Dieser Hilfe-Beitrag erklärt Ihnen, wie Sie Ihr Adressbuch direkt von Ihrem bisherigen Anbieter kopieren. Der automatische Umzug ist von ausgewählten E-Mail-Diensten (z.B. GMX, Web.de, iCloud, Outlook/Office365, AOL und Yahoo!) möglich.

Möchten Sie Ihr Adressbuch von einem anderen Anbieter umziehen, beachten Sie unsere Anleitungen zum manuellen Import von Adressbuch-Dateien.

Posteo-Umzugsservice: Automatischer Import

Für den automatischen Import Ihres Adressbuches per Umzugsservice melden Sie sich zunächst bei Posteo.de an. Anschließend gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Öffnen Sie Mein Konto.
  3. Klicken Sie auf den Menüpunkt Posteo-Umzugsservice.

Öffnen Sie die Einstellungen und unter "Mein Konto" den Menü-Punkt "Posteo-Umzugsservice"

  1. Klicken Sie auf Weiter zum Posteo-Umzugsservice

Klicken Sie auf "Weiter zum Posteo-Umzugsservice".

  1. Tragen Sie die E-Mail-Adresse und das Passwort Ihres bisherigen Postfachs ein.
  2. Klicken Sie auf Weiter zur Ordner-Auswahl.

Geben Sie Ihre alte E-Mail-Adresse und das zugehörige Passwort ein. Klicken Sie auf "Weiter zur Ordner-Auswahl".

Unterhalb der Liste aller Ordner in Ihrem alten Postfach, finden Sie einen Button Adressbuch. Um das Adressbuch zu importieren gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf Adressbuch.
  2. Klicken Sie auf Adressbuch zu Posteo kopieren.

Wählen Sie das "Adressbuch" aus und klicken Sie auf "Adressbuch zu Posteo kopieren".

Manueller Import aus Adressbuch-Datei

Wenn der automatische Import von Ihrem bisherigen Anbieter noch nicht möglich ist, können Sie auch Adressbuch-Dateien per Hand importieren. Adressbuch-Dateien haben in der Regel die Formate .vcf (vCard), .ldif oder .csv. Je nachdem, in welchem Format Ihr Adressbuch vorliegt, übertragen Sie Ihre Kontakte auf einem von drei Wegen.

Import von vCards der Version 3.0 (.vcf)

Sie wissen nicht welche vCard-Version Sie haben? Im Abschnitt: Welche vCard-Version habe ich? erklären wir Ihnen, wie Sie die vCard-Version nachschlagen.

Zum Importieren eines Adressbuchs mit der vCard-Version 3.0, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf Mein Konto.
  3. Klicken Sie auf Nutzerdaten-Verwaltung.
  4. Im Abschnitt Adressbuch importieren klicken Sie auf Durchsuchen, um Ihre Adressbuch-Datei auf Ihrer Festplatte auszuwählen.
  5. Bei Passwort geben Sie Ihr Posteo-Passwort ein.
  6. Mit einem Klick auf Daten importieren importieren Sie Ihr Adressbuch.

Öffnen Sie die "Einstellungen" und wählen Sie unter "Mein Konto" in der "Nutzerdaten-Verwaltung" die Adressbuch-Datei aus. Geben Sie Ihr Posteo-Passwort ein und klicken Sie auf "Daten importieren".

Sobald Posteo Ihr Adressbuch erfolgreich importiert hat, erhalten Sie eine kurze Mitteilung. Sollte Ihr Adressbuch trotz einer Erfolgsmeldung weiterhin leer bleiben, hat Ihr Adressbuch eine falsche vCard-Version. Folgen Sie in einem solchen Fall den Anweisungen im nächsten Abschnitt.

Import von vCards der Version 2.1, .ldif- oder .csv-Dateien

Wenn Ihr bisheriger E-Mail-Provider keinen vCard-Export in Version 3.0 anbietet, ist der Import über Thunderbird der einfachste Weg. Der große Vorteil: Thunderbird synchronisiert Ihre Kontakte nach dem Import automatisch mit Posteo.

Als erstes richten Sie Ihr Posteo-Adressbuch in Thunderbird ein. Wenn Sie Hilfe dazu benötigen, lesen Sie unseren Hilfe-Beitrag Wie synchronisiere ich mein Posteo- und Thunderbird-Adressbuch mit dem SoGo-Connector? Öffnen Sie anschließend das Adressbuch in Thunderbird und gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie im Menü auf Extras.
  2. Klicken Sie auf Importieren.

Klicken Sie im Thunderbird-Adressbuch auf "Extras" und dort auf "Importieren".

  1. Wählen Sie Adressbücher aus.
  2. Klicken Sie auf Weiter.

Wählen Sie "Adressbücher" aus und klicken Sie auf "Weiter".

  1. Wählen Sie das Dateiformat aus, in dem Ihre exportierte Datei auf der Festplatte liegt.
  2. Klicken Sie Weiter und wählen Sie Ihre Adressbuch-Datei auf der Festplatte aus.

Wählen Sie "vCard-Datei (.vcf)" aus und klicken Sie auf "Weiter".

  1. Beenden Sie den Import mit einem Klick auf Fertigstellen.

Nach dem Import finden Sie das Adressbuch in Thunderbird.

  1. Klicken Sie auf das importierte Adressbuch, um alle importierten Kontakte zu sehen.
  2. Markieren Sie alle Kontakte des alten Adressbuchs und ziehen Sie diese mit gedrückter Maustaste auf das Posteo-Adressbuch.

Verschieben Sie die Kontakte per Drag & Drop in Ihr "Persönliches Adressbuch".

Thunderbird überträgt die Kontakte automatisch zu Posteo. Sie können das alte (importierte) Adressbuch löschen.

Import ohne Thunderbird (nur für .csv-Dateien)

Wenn Sie Ihr Adressbuch als .csv-Datei gespeichert haben und Thunderbird nicht verwenden möchten, können Sie Ihre Kontakte mit unseren CSV-Konverter in ein kompatibles Format konvertieren. Sie finden den CSV-Konverter in der Nutzerdaten-Verwaltung (Schritt 1 bis 3 im Abschnitt Import von vCards der Version 3.0), neben der Importfunktion.

Klicken Sie in der "Nutzerdaten-Verwaltung" auf den Link in der Box rechts: "CSV-Konverter".

Nach der Konvertierung importieren Sie die neue Adressbuch-Datei wie in Import von vCards der Version 3.0 beschrieben.

Welche vCard-Version habe ich?

Beim Exportieren Ihres Adressbuches finden Sie in der Regel einen Hinweis zum Exportformat und der genutzten vCard-Version. Sollte Ihr Anbieter die vCard-Version nicht mit angeben, können Sie diese in der exportierten Datei nachschlagen. Öffnen Sie hierzu die exportierte Datei mit einem Text-Editor.

In einer der ersten Zeilen der Datei finden Sie einen Hinweis VERSION, die Zahl nach dem Doppelpunkt gibt die vCard-Version an.

Sie finden die Version der vCard hinter jedem "BEGIN:VCARD".

Hinweise & Problemlösungen

Datenschutzhinweis: In diesem Abschnitt finden Sie Links auf die Hilfeseiten anderer Anbieter. Dort sind ggf. Tracking-Tools, Cookies o.ä. aktiv.

Gmail: Umzug nur manuell möglich

Gmail-Postfächer lassen sich nicht mit dem Umzugsservice zu Posteo übertragen: Der Datentransfer kann aber manuell durchgeführt werden. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihren Umzug von Gmail zu Posteo finden Sie hier in der Posteo-Hilfe.

Gmx: IMAP-Zugriff aktivieren

Bei vielen Gmx-Konten ist der IMAP-Zugriff deaktiviert. Wie Sie den IMAP-Zugriff für den Umzug aktivieren, können Sie in der Gmx-Hilfe nachlesen.

iCloud: Anwendungsspezifische Passwörter erstellen

Bei iCloud benötigt jedes Programm ein eigenes Passwort. Wie Sie ein neues anwendungsspezifische Passwort für den Posteo-Umzugsservice anlegen, können Sie in der Apple-Hilfe nachlesen.

Web.de: IMAP-Zugriff aktivieren

Bei vielen Web.de-Konten ist der IMAP-Zugriff deaktiviert. Wie Sie den IMAP-Zugriff für den Umzug aktivieren, erfahren Sie in der Web.de-Hilfe.

Yahoo!: IMAP-Zugriff erlauben

Yahoo! hat vor einiger Zeit den Zugriff für IMAP-Verbindungen standardmäßig abgestellt. Über die Funktion Apps mit geringeren Sicherheitsmerkmalen erlauben aktivieren Sie den verschlüsselten Zugriff per IMAP wieder. Wie das funktioniert, erfahren Sie in der Yahoo!-Hilfe. Lassen Sie sich von der Wortwahl “Apps mit geringeren Sicherheitsmerkmalen erlauben” nicht irritieren. Sie aktivieren damit lediglich den normalen IMAP-Zugriff.

Weiterführende Artikel