Meldungen

„Aktuelle Meldungen rund um Posteo: Neuigkeiten, Entwicklungen, Hintergrundinfos, Medienbeiträge über Posteo - das ganze Spektrum.“

Blog und Nachrichten

Kategorien:

Jetzt Neu: posteo.com und weitere Posteo-Domains

Erstellt am 14. Dezember 2023, 12:30 Uhr | Kategorie: Info

Liebe Posteo-Kundinnen und Posteo-Kunden,

wir bauen unser Angebot aus: Ab sofort können Postfächer auch mit der E-Mail-Domain @posteo.com registriert werden. Darüber hinaus bieten wir für Postfächer nun auch die Domains @posteo.us, @posteo.ca, @posteo.uk, @posteo.ie, @posteo.es, @posteo.at, @posteo.ch, @posteo.nl, @posteo.be und @posteo.lu an.

#more#

Bislang konnten Postfächer nur mit @posteo.de und @posteo.net angelegt werden. Viele von Ihnen hatten sich die zusätzlichen Optionen gewünscht.

Falls Sie eine der neuen Domains für Ihr bestehendes Postfach bevorzugen, können Sie dieses ab sofort unkompliziert in den Einstellungen unter “Aliase” umbenennen. Ihre bisherige Adresse wird dann als Alias eingetragen, damit Sie auch weiterhin alle E-Mails erreichen.
Weitere Informationen finden Sie bei Bedarf in unserer Hilfe.

Für Posteo-Mailaliase stehen viele weitere Top-Level-Domains (der Adressteil nach “@posteo.”) zur Verfügung, wie etwa .me oder .eu. 

Übrigens: Ihre Posteo-Adresse kann nur von Ihnen mit anderen Posteo-Domains angelegt werden. Haben Sie etwa die Adresse beispieladresse@posteo.de, können nur Sie auch die Adresse beispieladresse@posteo.com anlegen. 

Viele Grüße
Ihr Posteo-Team

Neu bei Posteo: Optionaler Spam-Ordner und Spam-Log

Erstellt am 17. Oktober 2023, 14:50 Uhr | Kategorie: Info

Liebe Posteo-Kundinnen und Posteo-Kunden,

wir haben zwei neue Spam-Optionen freigeschaltet: Ab sofort können Sie Ihr Postfach mit oder ohne einen Spam-Ordner verwalten – oder das neue Spam-Log nutzen. Die neuen Optionen lassen sich in den Einstellungen aktivieren bzw. deaktivieren. Wir stellen sie kurz vor.

#more#

Arbeiten Sie ohne einen Spam-Ordner, wird die Annahme von als Spam eingestuften E-Mails abgelehnt und der Absender wird darüber informiert. Sie sparen im Alltag Zeit, da es keinen Spam-Ordner gibt, der regelmäßig kontrolliert und sortiert werden muss. Denn: Rechtlich gelten auch E-Mails in Spam-Ordnern in der Regel als zugestellt. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse für Spammer deutlich unattraktiver, wenn die Annahme des potentiell gefährlichen Datenmülls regelmäßig abgelehnt wird.

In Spam-Ordnern werden auch regelmäßig Kontaktversuche übersehen oder erst sehr spät bemerkt. So hätte es den Snoop Dogg-Song “Chai Tea with Heidi” zum Beispiel fast nicht gegeben, weil Heidi Klum eine E-Mail des Rechteinhabers Rod Stewart fast zwei Monate lang im Spam-Ordner übersehen hatte. Programme wie Thunderbird, Outlook oder Smartphone-Apps können E-Mails aus Spam-Ordnern sogar nach kurzer Zeit automatisiert löschen. Bitte kontrollieren Sie deshalb unbedingt die Löscheinstellungen in Ihren Programmen, wenn Sie mit einem Spam-Ordner arbeiten. Sonst könnte dort Kommunikation verloren gehen. Wir löschen E-Mails aus dem Spam-Ordner nicht.

Spam-Illustration

Spam-Ordner: Alle Spam-Mails erhalten

Wer sich für den optionalen Spam-Ordner entscheidet, kann dort jederzeit kontrollieren, welche E-Mails von uns als Spam eingestuft wurden. Alle Spam-Mails werden in diesen Ordner zugestellt.

Aus dem Kundendienst wissen wir: Eine falsche Spameinstufung ist sehr selten und wird meist nur vermutet. Wird eine erwartete E-Mail vermisst, stellt sich in den meisten Fällen heraus, dass entweder ein Tippfehler in der E-Mail-Adresse war oder eine andere E-Mail-Adresse angeschrieben wurde. Oft trifft die fragliche E-Mail auch kurz darauf ein. Manchmal haben Kunden auch Filter aktiviert, die ankommende E-Mails direkt in Unterordner einsortieren oder löschen. Oder sie nutzen externe E-Mail-Programme, die E-Mails in eigene Spam-Ordner verschieben. Manchmal ist der Posteingang auch nur versehentlich anders sortiert – und neu eingehende E-Mails werden nicht wie gewohnt angezeigt.

Bitte prüfen Sie die obenstehenden Möglichkeiten, wenn Sie bei aktiviertem Spam-Ordner vermuten, dass eine E-Mail Sie nicht erreicht hat. Technisch können Sie sicher sein, dass wir Ihnen bei aktiviertem Spam-Ordner alle E-Mails an Ihr Postfach zustellen, auch bei einer Spameinstufung.

Das Einschalten des Spam-Ordners kann dazu führen, dass Ihre E-Mail-Adresse für Spammer deutlich attraktiver wird – und Sie in der Folge mehr Spam erhalten. Sie können Ihren Spam-Ordner daher auch nur kurzzeitig bei Bedarf aktivieren: Zum Beispiel während einer Bewerbungsphase, wenn Sie ganz sicher sein möchten, dass unter keinen Umständen etwas schief geht oder erst einer Klärung bedürfte.

Das Spam-Log in der Posteo-Web-App
Das Spam-Log in der Posteo-Web-App

Der Mittelweg: Das Spam-Log

Sie möchten eigentlich keinen Spam-Ordner verwalten, wollen aber trotzdem wissen, welche E-Mails abgelehnt wurden? Dann können Sie als Alternative zum Spam-Ordner unser neues Spam-Log aktivieren.

Potentiell gefährliche Spam-Mails werden so weiterhin abgelehnt. Wir dokumentieren jede Ablehnung aber für Sie transparent in einem Spam-Log-Ordner. Die Dokumentation enthält jeweils Angaben zu Absender, Datum, Uhrzeit und ggf. Betreff der abgelehnten E-Mail und wird in Echtzeit angelegt. Vorsicht: Absenderangaben werden von Spammern häufig gefälscht.

Sollten Sie einmal vermuten, dass eine E-Mail fälschlicherweise abgelehnt wurde, können Sie das Log kontrollieren und haben sofort Gewissheit.

Eine Nachricht im Spam-Ordner
Bilder, Anhänge und Links sind im Spam-Ordner deaktiviert

Seien Sie vorsichtig mit Spam

Egal, ob Sie sich für oder gegen einen Spam-Ordner entscheiden: Seien Sie immer vorsichtig im Umgang mit verdächtigen E-Mails. Klicken Sie niemals auf Links oder öffnen Anhänge in solchen E-Mails und antworten nicht auf diese. Seriöse Versender fordern Sie in der Regel nicht dazu auf, auf Links zu klicken und dann Zugangsdaten oder andere Daten einzugeben. Zu Ihrer Sicherheit ist im Spam-Ordner das Laden von Bildern sowie das Anklicken von Anhängen und Links in der Posteo-Oberfläche und der Web-App deaktiviert. Ziehen Sie eine E-Mail in einen anderen Ordner, können die Inhalte wieder geladen und angeklickt werden.

Wenn Dringlichkeit suggeriert oder Druck ausgeübt wird eine Aktion auszuführen, ist dies oft ein deutlicher Hinweis auf Spam bzw. Phishing. Hier hilft die Faustregel: Niemals dem Drängeln nachgeben. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich immer zunächst an unseren kostenfreien Kundendienst wenden. Wir beraten Sie im Umgang mit den verdächtigen E-Mails. Es gibt hier keine dummen Fragen: Selbst IT-Fachleute lassen sich mitunter von gut gemachten Spam-Mails verunsichern. Unser Team nimmt Sie immer ernst.

Viele Grüße
Ihr Posteo-Team

Neu bei Posteo: Viele Farben und Dunkelmodus

Erstellt am 20. April 2023, 11:40 Uhr | Kategorie: Info

Die neuen Farben von Posteo

Liebe Posteo-Kundinnen und Posteo-Kunden,

wir geben ab heute schrittweise neue Funktionen für Sie frei: Pünktlich zum Frühlingsanfang bringen wir Farbe in Ihr Postfach – und bieten unsere Benutzeroberfläche in 10 neuen Varianten an. Sie erhält außerdem einen Dunkelmodus sowie zwei Kontraststufen.

#more#

Die Posteo Web-App in unterschiedlichen Farben
Galerie: Neue Farben und Kontraststufen
Die Posteo Web-App in unterschiedlichen Farben
Galerie: Neue Farben und Kontraststufen
Die beiden Kontraststufen im Vergleich
Die beiden Kontraststufen im Vergleich
Galerie: Neue Farben und Kontraststufen
Galerie: Neue Farben und Kontraststufen

Egal, ob Sie Gelb, Pink, Rot oder neutrale Farben wie Beige, Braun oder Blau besonders gerne mögen: Die Benutzeroberfläche lässt sich künftig in den Einstellungen farblich anpassen. Die ausgewählte Farbe wird überall übernommen; wie etwa im Kalender, den Notizen, im Anhangsbrowser oder in der Posteo Web-App.

Jede Farbe in zwei Kontraststufen

Neu ist auch, dass alle Farbvarianten nun in zwei Kontraststufen zur Verfügung stehen. Wenn Sie häufig mehrere Stunden am Bildschirm arbeiten, kann eine auf die eigenen Bedürfnisse angepasste Farb- und Kontrastauswahl deutlich angenehmer sein. Probieren Sie es einfach einmal aus!
Der Kontrastschalter befindet sich in den Einstellungen direkt über der Farbauswahl.

Der Dunkelmodus in der Posteo Web-App
Der Dunkelmodus in der Posteo Web-App
Der Dunkelmodus in der Posteo Web-App
Der Dunkelmodus in der Posteo Web-App
Galerie: Neue Farben und Kontraststufen
Der Dunkelmodus in der Posteo Web-App

Dunkelmodus

Eine weitere Neuerung: Sie können ab sofort einen Dunkelmodus (Dark Mode) aktivieren. Der Hintergrund wird dann dunkel dargestellt und die Schrift hell – in der von Ihnen ausgewählten Farbe. Der Dunkelmodus eignet sich besonders für das Lesen von E-Mails in dunkleren Umgebungen. Viele Menschen empfinden ihn auch sonst angenehmer für die Augen.

Sie haben zudem die Möglichkeit, den Hell- und Dunkelmodus automatisch über Ihr Betriebssystem zu steuern: Die Posteo-Oberfläche passt sich dann entsprechend an – auch auf dem Smartphone in der Web-App.

Für den Dunkelmodus und den automatischen Dunkelmodus gibt es ebenfalls einen Schalter direkt über der Farbauswahl.

Alle neuen Funktionen geben wir in den nächsten Wochen schrittweise frei. Sobald sie für Ihr Postfach freigegeben sind, finden Sie die neuen Optionen in den Einstellungen unter “Benutzeroberfläche”. Sie müssen nicht hinzugebucht werden: es fallen keine Zusatzkosten an.

Video und Hilfe-Anleitungen

In unserem Video erfahren Sie, wie Sie Ihre Lieblingsfarbe und gewünschte Kontraststufe auswählen – und wie der Dunkelmodus funktioniert. Zusätzlich sind Video-Versionen auf Englisch und Französisch verfügbar.


Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden Sie auch in unserer Hilfe:
Wie ändere ich die Farbe der Posteo-Oberfläche?
Wie aktiviere ich den Dunkelmodus für mein Postfach?
Wie installiere ich die Posteo Web-App?

Viele Grüße
Ihr Posteo-Team

Neue Sicherheitsfunktion: Der Löschhinweis

Erstellt am 15. März 2023, 16:55 Uhr | Kategorie: Info

Liebe Posteo-Kundinnen und Posteo-Kunden,

vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: wir haben eine neue Funktion freigegeben, den Löschhinweis. Die neue Sicherheitsfunktion schützt Sie vor unbemerkten Datenverlusten; etwa, wenn Sie einmal versehentlich E-Mails aus Ihrem Postfach gelöscht haben sollten. Die neue Funktion erweist sich im Alltag als voller Erfolg. Deshalb möchten wir Ihnen den Löschhinweis nun auch ganz offiziell noch einmal im Blog vorstellen.

#more#

Dass Kundinnen und Kunden versehentlich E-Mails oder ganze Ordner löschen, ist gar nicht so selten. Wir möchten Sie in solchen Fällen bestmöglich absichern: Ein besonderer Service von Posteo ist seit jeher, dass wir täglich Sicherheits-Backups aller Postfächer anfertigen und diese 7 Tage lang für Sie aufbewahren. Wir stellen diese dann bei Bedarf gerne und kostenfrei wieder für Sie her.

Den neuen Löschhinweis haben wir entwickelt, weil es im Alltag für uns manchmal unbefriedigend war, wenn Kunden erst zu spät – also nach mehr als 7 Tagen – auffiel, dass sie – oder ihre eingesetzen Programme und Geräte – versehentlich viele E-Mails gelöscht hatten. Dann konnten wir nicht mehr helfen.

Mit dem neuen Löschhinweis passiert das nun nicht mehr. Unser System versendet automatisiert eine Benachrichtigung per E-Mail, sobald sich die Anzahl der E-Mails in Ihrem Postfach innerhalb von 24 Stunden um mindestens 50 E-Mails verringert.
Und wir können schon jetzt sagen: Die neue Funktion ist ein voller Erfolg. Fast alle Kunden, die versehentlich E-Mails gelöscht haben, melden sich inzwischen rechtzeitig bei uns; sodass wir ihre Daten aus unseren Sicherheitsbackups wiederherstellen können. Die positiven und erleichterten Rückmeldungen freuen uns sehr – vielen Dank dafür!

Hinweis:

Posteo fordert Sie niemals in E-Mails dazu auf, auf einen Link zu klicken und auf einer Website Daten einzugeben. Auch unsere Löschhinweise sind eine reine Informations-Mail ohne eine solche Aufforderung. Sie haben eine unseriös wirkende E-Mail erhalten? Kontaktieren Sie unser Support-Team für eine Einschätzung unter: support@posteo.de

Nicht gesperrte Handys, Fehler in lokalen Programmen

Die Top-Ursachen für versehentlich gelöschte E-Mails sind schnell aufgezählt:
Oft berichten Kunden uns von schief gegangenen “Aufräumaktionen” im eigenen Postfach – oder von Smartphones, die in der Hosentasche oder Handtasche nicht gesperrt waren.

Unbemerkt bleiben Löschungen eher, wenn Kunden sich der Lösch-Einstellungen in ihren lokalen E-Mail-Programmen nicht bewusst waren – wie etwa in Apple Mail, Outlook oder Thunderbird. Deshalb lohnt es sich grundsätzlich, die Löscheinstellungen in externen E-Mail-Anwendungen zu kontrollieren. Auch beim Update solcher Mailprogramme können manchmal Fehler auftreten, die unerwartet E-Mails löschen.

Posteo löscht übrigens grundsätzlich niemals E-Mails aus Ihrem Postfach – auch nicht, wenn der Speicherplatz einmal voll belegt sein sollte. Diese Frage erhalten wir häufiger.

Ich habe einen Löschhinweis erhalten – was nun?

Wenn Sie in Zukunft einmal einen Löschhinweis von uns erhalten sollten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Haben Sie die E-Mails bewusst gelöscht, ignorieren Sie den Löschhinweis einfach.

Wurden die Nachrichten versehentlich gelöscht, überprüfen Sie bitte, ob Apps oder E-Mailprogramme auf Ihren Geräten automatisch E-Mails löschen. Evtl. hat Ihr E-Mailprogramm (z.B. Apple Mail) den Papierkorb automatisch geleert. Dies ist in manchen E-Mail-Programmen so voreingestellt. Sie können dies aber nachträglich ändern, wenn Sie keine automatisierten Löschungen wünschen. Überprüfen Sie z.B. auch einzelne Ordner, wie etwa den “Gesendet”-Ordner oder Ihr Archiv.

Uns liegen keinerlei Informationen dazu vor, welche E-Mails konkret gelöscht wurden. Der Löschhinweis ist datenschutzfreundlich umgesetzt und wird lediglich aus Werten der Speicherplatzberechnung generiert. Wir nehmen keinen Einblick in Postfächer und loggen auch nicht, welche Mails gelöscht wurden.

Sollten Ihnen E-Mails fehlen, die Sie noch benötigen und keine eigene Datensicherung besitzen, fordern Sie bitte innerhalb der nächsten 7 Tage ein Backup bei uns an. Das geht in den Einstellungen unter “E-Mails wiederherstellen”. Das Backup enthält alle Daten Ihres Postfachs vor dem Löschzeitpunkt. Alternativ können Sie eine Wiederherstellung auch per E-Mail bei unserem Kundendienst anfordern.
Passen Sie ggf. auch die Löscheinstellungen in Ihren externen E-Mail-Programmen an, um ungewollte Löschvorgänge zukünftig zu unterbinden.

Löschhinweis anpassen oder deaktivieren

Noch ein Tipp: Sie können in den Einstellungen unter “Passwort & Sicherheit” festlegen, erst eine Benachrichtigung bei mehr gelöschten E-Mails zu erhalten. Diese Einstellung eignet sich insbesondere für Menschen, die häufig sehr viele E-Mails löschen. Wenn Sie in Zukunft keine Löschhinweise mehr erhalten möchten, können Sie die Funktion dort auch deaktivieren.

Wir empfehlen, regelmäßig auch eigene Sicherungen aller gespeicherten Daten vorzunehmen.

Viele Grüße
Ihr Posteo-Team

Kundendienst: 08.03. in Berlin gesetzlicher Feiertag

Erstellt am 07. März 2023, 09:30 Uhr | Kategorie: Info

Liebe Posteo-Kundinnen und Posteo-Kunden,

wir haben einen kurzen Service-Hinweis für Sie: Mittwoch, der 08.03., ist in Berlin gesetzlicher Feiertag. Deswegen können wir am Mittwoch Ihre Supportanfragen nicht bearbeiten. Ab Donnerstag sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Viele Grüße
Ihr Posteo-Team